Brownies

Gestern war ich bei Kerstin nähen(Ihr Blog: http://www.kerstinchristl.de) Sie fragte mich nach einem leckeren Browniesrezept 🙂 Ich gab ihr da natürlich folgendes super leckeres Rezept und möchte es euch nicht vorenthalten!

Das Rezept ist für ein ganz normales Backofenblech, also ca 40x40cm, so mache ich sie immer für Weihnachten. Das reicht dann meistens für die ganze Adventszeit und wenn ich mich sehr diszipliniere bis Neujahr 😉

200g Butter in einer Pfanne schmelzen, 800g dunkle Schokolade zerbröckeln, beigeben und unter Rühren schmelzen. Backofen auf 180 Grad vorheizen.

8 Eier, 400g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker und 1/2 TL Salz in einer Schüssel geben, rühren bis die Masse hell ist. Dann die Schokilademasse beigeben und alles gut mischen.

400g Baumnüsse grob gehackt mit 300g Mehl mischen und zur Masse geben und gut unterrühren. Alles in ein gut gefettetes oder mit Backtrennpapier ausgelegtes Blech füllen und glatt streichen.

Das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und 20 min backen. Diei Brownies müssen innen noch feucht sein. Nur leicht abkühlen, noch warm in Würfel schneiden und erst auskühlen und dann herausnehmen.

Kann noch mit Kakaopulver oder Kuchenglasur verziert werden, ich mag sie aber am liebsten ohne nix.

Das Foto dazu wird nächstens mal folgen… ich wünsch euch einen guten Appetit!

Geburtstagsgeschenk für Geburtstagsparty

Mein Sohnemann ist am letzten Samstag zu einer Geburtstagsparty eingeladen gewesen und wie das doch ist, schaut die Mama, dass ein passendes Geschenk mitgebracht wird. In diesem Falle waren es Cars Sticker und ein Namensanhänger sowie das süsse Shirt.

Wie ihr seht bin ich noch voll ungeschickt mit meinem Logo… 😦 mist

aber ich hoffe das kommt noch…

Auf jeden Fall hab ich schon eine tolle Rückmeldung von der Mama des Geburtstagskindes bekommen. Er wollte das Shirt gleich nach dem Auspacken anziehen und rum stolzieren. Super das ihm das Shirt gefallen hat! Das freut mich sehr! Zum Glück hab ich für meinen kleinen Schatz auch gleich eins gemacht 🙂 Dann können sie in Zukunft gemeinsam über den Spielplatz stolzieren. hihi

Sticken mit der Nähmaschine

Ich habe mein Stickmodul mal ausprobiert letzte Woche… War richtig erstaunt darüber, was das Teil alles kann! Bin aber bei jedem Geräusch zusammengezuckt, denn es hört sich ganz anders an als wenn man einfach näht. Vor allem habe ich das BedienungsHandbuch nicht zur Hand gehabt und alles einfach mal probiert. Tasten rumgedrückt und gedreht… bis es dann losging… 🙂 Macht aber super Spass!!!

Sieht doch super aus?!? Hab auch gleich eine super Idee gehabt und umgesetzt. Schaut selbst…

Zwei Namensschilder auf Filz gestickt und mit einer Ziernaht umrundet und mit Zickzack ausgeschnitten als Anhänger für ein Geschenk oder für einen Rucksack oder so. Mein Sohnemann bekommt dann auch noch einen für seinen Spielgruppenrucksack, ein richtiges Unikat! Find ich voll cool… 🙂

Das nehm ich ins Geschenkerepertiore auf! Gefällt mir echt gut!!! und euch? wie findet ihr das?

Rhabarberkuchen von Grossmami Ruis

Dies ist der ultimative Rhabarberkuchen aller Zeiten! Etwas besseres gibt’s kaum… Das Rezept stammt von meiner Grossmutter und ist eher eins von den aufwendigeren und Zeitintensiven, dafür lohnt es sich aber allemal.

Das Ganze wird in drei Arbeitsschritten gemacht. Den Backofen auf 200° C vorheizen

Zuerst stellt man den Rührteig für eine Springform her:

75g weiche Butter, 125g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Eigelb (Eiweiss aufbewahren), Schale einer 1/2 Zitrone, 1 TL Zitronensaft, 3 EL Milch beifügen, 200g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver.

Bis auf das Mehl und das Backpulver alles zusammen in eine Schüssel geben und schaumig rühren, dann Mehl und Backpulver zugeben und zu einem festen Teig kneten.

2/3 des Teigs für den Boden auswallen und mit 1/3 des Teigs eine Rolle machen und damit den Rand 2-3 cm hoch ziehen. Teig einstechen.

400g Rhabarber (frisch oder tiefgekühlt) klein geschnitten draufgeben und 20 min backen bei 200°C Umluft.

Für den Guss braucht man:

1 Eigelb (Eiweiss aufbewahren), 3 EL Zucker, 1 dl Kaffeerahm

alles miteinander mischen und über die gebackenen Rhabarber giessen und wieder 20 min backen.

Für die Meringuemasse braucht man:

2 Eiweiss, 1 Prise Salz, 2-3 EL Zucker

Alles zusammen sehr steif schlagen und über den gebackenen Kuchen giessen und nochmals 10 min backen.

Feeeeertiiiiiiiiig… Jetzt noch gut auskühlen lassen  und dann geniiiiiiiiieeesseeeeeen…

Falls ihr Fragen habt zur Herstellung, nur her damit!

Bermudas #4 die letzte…

Yeah, ich bin echt stolz auf mich!!! Die Hosen sind fertig!!!  und sie sehen echt super aus! Ich glaubs kaum dass ich es geschafft habe. und dann noch mit passendem Shirt…

Aber seht selbst, siehts nicht super aus?!?

und? welcher Junge möchte nicht so eine tolle Bermudahose mit passendem Shirt? 🙂 Was meint ihr? gefällt sie euch auch so gut wie mir?

Soo lange…

Schon sechs Tage ists her, als ich das letzte Mal was gepostet habe! War auch viel los und ich war natürlich trotzdem fleissig. Die Bermudahosen brauchen nur noch den Reissverschluss und den Bund oben, dann sind sie fertig. Zwischen durch hab ich schon für Weihnachten Ideen gesponnen und die Sachen zusammengestellt… Weihnachten im Sommer ist ja furchtbar, aber so hab ich dann weniger stress und kanns mit den Kids gemütlich nehmen. Ausserdem möchte ich  am 1. Luzerner Koffermakt teilnehmen. Der findet am 17.11.12 statt.

Hier die Adresse: http://www.koffermarkt-luzern.ch

wäre schön wenn möglichst viele Teilnehmen würden und dann auch viele Besucher kommen!!! 😉

so, jetzt mach ich mich an den Reissverschluss, mal schauen wie das geht…