Mamacita-Shirt mit Kapuze

Endlich hatte ich am Wochenende mal wieder Zeit zum Nähen! Das hört sich jetzt an, als ob ich seit Ewigkeiten nicht mehr genäht habe… Aber so ist es natürlich nicht, nur hatte ich kaum Zeit etwas für mich zu nähen oder mal wieder etwas Neues auszuprobieren.

Also habe ich das Mamacita-Shirt hervorgeholt, welches ich schon im letzten Jahr bereit gemacht hatte, inklusive Stoffauswahl. mamacita-shirtDas Schnittmuster habe ich mir bei Bienvenido Colorido schon im letzten Jahr gekauft und auch schon ein Shirt für mich genäht. Ich finde es hat eine tolle Passform, auch mit Schwangerschaftsbauch noch gut tragbar… Aber seht selbst:

IMG_9175Hier sieht der Bauch gar nicht so gross aus! Das Shirt macht ja noch schlank!!! Sehr gut 😉

IMG_9176Ich wollte mal eine gefütterte Kapuze, doch leider habe ich mir das mit dem Bündchen ein bisschen falsch vorgestellt… Naja, es sieht trotzdem super aus.

IMG_9188Ich hab sogar das Halsbündchen richtig schön versäubert, damit keine störende Naht zu sehen ist.

IMG_9190Die Taschen sehen so klein aus, aber sie sind wirklich gross wie ihr hier sehen könnt:

IMG_9177Sie gehen nämlich fast bis in die vordere Mitte des Shirts…

IMG_9189Der Ärmelsaum und auch der untere Saum habe ich diesesmal ganz einfach gehalten. Beim Ärmel habe ich einen doppelten Umschlag gemacht und dann einfach abgesteppt. Beim unteren Saum habe ich zuerst mit der Overlock versäubert und dann einmal umgeschlagen und auch abgesteppt. Die Steppnähte sind alle in pink, doch fallen sie gar nicht gross auf, da es ja nur feine Linien sind.

Und? Wie findet ihr es? Mir passt es super gut, daher werden bestimmt noch weitere Varianten folgen!

Herzlichst       giuanna

Advertisements

Neue Stoffe von HamburgerLiebe

Im Lädeli sind schon längst die tollen Kollektionen von LenisDream und YeahBoy eingetroffen

20140320-074626.jpg

Diese wundervoll weichen jerseys sind schon bald im onlineshop der manufaktur erhältlich und natürlich noch viele mehr…

MMM #2

Für meinen zweiten MMM habe ich eine Shelly aus HamburgerLiebe Stoffe. Ich finde sie mega, denn die Farben sind einfach toll!

Die Stoffe dazu hab ich mir letzten Herbst beim Holländischen Stoffmarkt in Freiburg gekauft. (Ja, ich bin auch eine von diesen Schweizerinnen, die 2x im Jahr über die Grenze fahren und dort Hamsterkäufe macht ;-)) Ich freue mich auf jeden Fall wieder auf den Frühling, denn da gehen wir wieder hin!

Also, zurück zur Shelly. Ich hatte von beiden Stoffen je einen Meter gekauft und dachte mir, dass ich doch aus beiden eine Shelly nähen kann. Gedacht, Schnittmuster aufgelegt und grosse Enttäuschung!!! Es reicht nicht für die angegebenen Schnittteile. 😦 Dann im „Stofflager“ nachgeschaut, was denn sonst noch dazu passen könnte. Nichts. Super! Toll! Mist! Vor lauter Frust, hab ich die Sachen einfach liegen lassen und eine Nacht drüber geschlafen. Und dann? Hatte ich eine Idee.

Ich schaute wieviel ich für den Maxikragen brauchte und mass was ich nach Abzug von Vorder-, Rücken- und Ärmelschnitten noch hatte und hab dann den Rest einfach zusammengenäht. Jetzt hat mein Kragen halt auf beiden Seiten (ca. Höhe des Schlüsselbeins) eine Naht, dafür hab ich jetzt zwei Shelly’s, fast wie Zwillinge 😉 Für den unteren Bund hab ich dann noch normale Bündchen genommen.

E Voilà

IMG_2584

(Sorry, hab den Blitz vergessen auszuschalten… Die Kids waren auch dabei, daher musste es schnell gehen :-))

Ich hab in diesem Post schon vom Zwilling berichtet. Genäht war sie eigentlich schnell, nur in einem Kurs ist mein Mund schneller als meine Hände 😉

Die violette Shelly find ich auch spitze, der Schnitt ist eh super toll und ich mag es, wenn die Teile ein bisschen länger sind. Obwohl ich die hier nicht mit Leggins anziehen kann, dafür sind sie zu kurz, bzw. rutschen immer hoch und das mag ich nicht. Aber für zu Hause reicht es vollkommen. 🙂

herzlichst        eure giuanna

Wenn ihr wissen wollt was die anderen Mädels so gezaubert haben dann klickt hier rein.

Schnitt: Shelly von Jolijou, Stoffe: MaxiDots und Glücksklee von HamburgerLiebe